Pressekonferenz zu den Obduktionsergebnissen der Todesfälle nach Impfung

 

Liebe Mitmenschen,

Corona ist nicht dazu da um Ihnen Angst zu machen, sondern um Sie aufzuwecken.

Und die veröffentlichten Ergebnisse aus der Pressekonferenz,

sind ebeno nicht gedacht Ihnen Angst zu machen,

sondern um wichtige Informationen, die in den Altmedien nicht gesendet oder gar zensiert werden, 

der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

 

Die Pressekonferenz zum Thema 

"Todesursachen nach Corona-Impfung  - Undeklarierte Bestandteile der Impfung",

die gestern (20.09.2021) in der Pathologie von Prof. Dr. Burkhard in Reutlingen stattfand

 

Die Internetseite der Pathologie Reutlingen von Prof. Dr. Burghard finden Sie hier verlinkt -

daraus der Text:

"Im pathologischen Institut in Reutlingen werden am Montag, den 20.09.2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt. Die feingeweblichen Analysen wurden von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt. Die Erkenntnisse bestätigen die Feststellung von Prof. Dr. Peter Schirmacher, dass bei mehr als 40 von ihm obduzierten Leichnamen, die binnen zwei Wochen nach der COVID-19-Impfung gestorben sind,

circa ein Drittel kausal an der Impfung verstorben sind. Im Rahmen der live gestreamten Pressekonferenz werden mikroskopische Details der Gewebeveränderungen gezeigt. Prof. Dr. Werner Bergholz berichtet über die aktuellen Parameter der statistischen Erfassung des Impfgeschehens."

 

Gastgeber der obene benannten Pressekonferenz war der seit Jahrzehnten erfahrene

Pathologe Prof. Dr. Arne Burghardt, der über Erfahrung von 40.000❗ Obduktionen

und über 500.000 Biopsien verfügt.

 

Seine Untersuchungen von zehn Todesfällen, die in zeitlichem Zusammenhang nach der Corona-Impfung verstorben sind, sprechen eine beunruhigende Sprache -

1. es kommt in allen Organen und Geweben zu massenhaften lymphozytären,

also entzündlichen Prozessen, die potentiell,

und wie bei mindestens 5 der 10 von ihm obduzierten Fälle gezeigt, auch faktisch tödlich sind!

2. In den untersuchten Impfchargen, dem Blut geimpfter,  sowie den Geweben der Toten lassen sich darüber hinaus Fremdkörper nachweisen (Bilder siehe weiter unten).

 

Sein Fazit:

Was der Kliniker und Pathologe nicht kennt, kann er nicht finden -

es kommt durch die Impfung zu einem "Amoklauf der lymphozyten in allen Geweben und Organen!"

 

Download
Präsentation von Prof.Dr. Burghardt
Fallbeschreibungen
Befunde der Gewebeschnitte
Befunde zu den Fremdkörpern
Tod_nach_COVID-19-Impfung_www_pathologie
Adobe Acrobat Dokument 12.8 MB

Im zweiten Teil der Pressekonferenz sehen sie weitere hochkarätige Ärzte,

die diese Fremdkörper ebenso, sowohl in Impfrückständen,

sowie dem Blut Geimpfter, immer wieder ähnliche Fremdkörper finden!

 

Würden diese Fremdkörper in Leberwurst nachweisbar sein,

würde diese sofort aus dem Handel genommen werden!

 

Bitte schützen Sie sich und Ihre Kinder, vor allem wenn Sie gerade schwanger sind.

Lassen Sie sich nicht damit impfen und sich auch keine weitere Auffrischungs-Impfung geben,

solange diese erschreckenden Obduktionsbefunde und Befunde zu den Inhaltsstoffen

nicht eindeutig vom RKI und der EMA geklärt und deklariert werden.

Es gibt mittlerweiele (auch alternative) Möglichkeiten der Prävention und der Therapie von Covid.

Bitte lassen Sie sich nicht von unserem "Gesundheitsminister" aus politischen Gründen

in die Irre führen und weiter nötigen.

      

Das Vorgehen sämtlicher Ärzte, Politiker und der beteiligten Behörden und Medien,

die nach diesen Beweisen weiterhin diese sog.  Impfung propagieren und anwenden,

handeln nach diesem vorliegenden Wissen unter dem Verdacht

vorsätzlicher Körperverletzung und/oder Tötung!

Zu sagen: "Ich habe es nicht gewusst," wird dieses fahrlässige Handeln nicht entschuldigen.

Solches ist nicht veranwortbar und wird strafrechtliche Konsequenzen haben!

 

Es läuft aktuell eine Strafanzeige vor dem internationalen Geichtshof in Den Haag -

wenn Sie selbst geschädigt sind durch diese Impfung oder jemanden kennen,

leiten Sie dem Gericht bitte Ihre Zeugenaussage (in englischer Form weiter) -

dieses weltweite Verbrechen gegen die Menschheit muss enden.

Sie können sich ebenfalls auch an mich wenden,

falls Sie vermuten einen Schaden erlitten zu haben.

 

Bitte informieren Sie Ihre Mitmenschen über diese Veröffentlichung!

Überlegen Sie vor einer Impfung, ob Sie diese undeklarierten Fremdkörper

in ihrem Organismus oder dem Ihres werdenden Babies oder Kindes haben wollen!!!

 

Ich danke Ihnen!

Sehr herzlich verbunden

Ihre Ines Cremer

 

Download
Mitschrift der Pressekonferenz zu den Todesfällen nach Impfung vom 20.09.2021
Mitschrift Pressekonferenz 20.09.2021 To
Adobe Acrobat Dokument 191.7 KB

Bildquelle: Screenshots aus der Pressekonferenz / Bilder von Prof. Dr. Burckhardt, Dr. Uta langer u.A.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karin Eckert (Donnerstag, 23 September 2021 22:01)

    Danke, Frau Cremer, für Ihren unermüdlichen Einsatz und die immer sehr interessanten Information, die man leider tatsächlich in den Altmedien nicht findet.